2018

Frühjahrsputz 2018: Die unendliche Geschichte oder ein Arbeitswochenende auf der Burg

Nach einer leicht chaotischen Organisationswoche trudelten am Freitag doch alle auf der Burg und bei unserem Stammwinzer Gietzen ein. Es folgte ein schöner erster Abend voller Gespräche und Ideen rund um die Burg und das anstehende Arbeitswochenende.

Samstagmorgen ging es nach dem Frühstück zur ersten Besprechung, die von Stefan Kalda und Stephan Luther geleitet wurde, und anschließend an die Aufgaben. Mittags bei der ersten Fleischkäse-Semmel waren die ersten Ergebnisse unseres Wirkens auf der Burg und drum herum schon deutlich erkennbar. Der Lehrereingang sah schon ziemlich anders aus so ganz ohne Fließen und die gefällten Bäume und abgetrennten Äste, die einmal durch den Häcksler gingen, waren als solche nicht mehr zu erkennen. Dafür sehen nun die Beete mit burgeigenem Mulch richtig gut aus und auch die neu installierte Leinwand im Speisesaal kann sich wirklich sehen lassen.
Nur warum sollte es nach so einem erfolgreichen Tag beim anschließenden grillen anfangen zu regnen, so dass der Abend nach drinnen verlegt werden musste…!
Sonntagmorgen wurde das Frühstück mit einem freundlichen „Hulapalu“ begrüßt, was für einige wohl etwas zu früh und zu fröhlich war. Nach einer etwas feuchten Besprechung stürzten sich alle wieder fleißig auf Ihre Baustellen.
Sonntagabend als die ersten Fleißigen die Burg bereits verlassen haben, wurde die Arbeitsliste aktualisiert. Sie konnte um zahlreiche Punkte reduziert werden, die zu diesem Zeitpunkt bereits abgeschlossen waren. Das anschließende wohlverdiente Beisammensein an der Feuerschale nach einem leckeren warmen Abendessen wurde leider von einem kurzen – aber heftigen – Gewitter unterbrochen.
Der Montag wurde noch dazu genutzt um Restarbeiten durchzuführen und anschließend das Werkzeug sowie nicht mehr gebrauchtes Material an der richtigen Stelle zu verstauen, so dass die Restverbleibenen die Burg am Maifeiertag bereits gegen 9:30 Uhr verlassen konnten.
Wir möchten und bei allen Fleißigen (Anni und Conny Bungardt, Britta Füssler, Jörg Hümer, Stefan Kalda, Anno Kersten, Uli Langenbach, Iris Luther, Stephan Luther, Benedikt Paar, Andrea und Martin Ritters, Philipp Seewald, Michael Skoniecki, Claudia und Bernd Smits, Mirko Trinajstic, Oliver Vieten, Max Wunderatsch) für den wiederum großartigen Einsatz sehr herzlich bedanken und freuen uns, Euch beim nächsten Arbeitswochenende im Oktober begrüßen zu können, wenn es wieder heißt: Arbeitswochenende oder „the same procedure as every year“.
Nachfolgend noch ein kurzer Überblick über die ausgeführten Aufgaben und die daran beteiligten Personen:

• Grünschnitt: Bernd & Stephan L. & Anno (Häcksler on Tour), Andrea & Iris: Beetpflege, Mirko (aka der Flambinator)
• Abbruch Lehrereingang: Oliver & Anni & Philipp
• Mulchen: Alle 😃
• Efeu am Moselhang entfernen: Conny und Anni, Philipp
• Postaktion: Britta & Michael
• Wand oberer Aufenthaltsraum streichen: Conny und Anni
• Beleuchtung Tor + Lehrereingang + Burgturm: Stefan K.
• Schwelle Prinzessinenzimmer: Stefan K.
• Diverse Löcher geschlossen: Stefan K. & Uli
• Steckdosen + Türdrücker befestigt: Oli
• Leinwand + Stromanschluss im Speisesaal: Iris & Jörg & Max
• Feuerlöscher im Burgturm anbringen: Conny
• Turm fegen: Anno
• Türen Hausmeisterwohnung streichen: Claudia
• Personelle & kulinarische Vorbereitung des Wochenendes: Stephan L. & Bernd
• Arbeitstechnische Vorbereitung & Durchführung & Beaufsichtigung: Stephan L. & Stefan K. & Bernd

Artikel & Fotos: Iris & Stefan K. & Michael